Gerhard Wohland

Lernender Berater I Systemtheoretiker

Talentförderung durch Provokation mit Problemen

Instituts für dynamikrobuste Höchstleistung

Studium und Wissenschaft - Megaphone, Plakate, Transparente, Versammlungen, Reden, nie mehr wieder war alles so klar wie damals, 1968. Entdeckung, dass gute Prüfungsnoten ein lösbares Problem sind, ab sofort 'guter Student'. Diplom und Dissertation über die Dialektik von Welle und Teilchen. Für dieses Grenzland zwischen Philosophie und Physik interessieren sich nur die Tübinger Theologen. Erster Kontakt mit bis dahin verachteten Computern führt zur Infektion mit bleibenden Schäden - Abstieg von den Höhen der Physik in die Sümpfe der Informatik. Beruf - Bleibende Erkenntnis nach 8 Jahren als Software Ingenieur: Computer sind tot. Menschen sind lebendig. Nur Lebendiges kann mit Überraschungen umgehen. Weil bei hoher Marktdynamik Überraschung zum Alltag wird, kann der Computer zum Problem werden. Management-Berater werde ich durch heimliches Beobachten der "Höchstleister". Dabei entstehen Denkwerkzeuge mit denen leidende Unternehmen sich helfen können.


Beiträge

Talentförderung – Werkzeug für dynamikrobuste Höchstleistung

Das elfte Kapitel aus dem Buch HR Innovation: Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken

Es ist noch nicht lange her, da wurde der Begriff »Talent« lediglich mit Kunst, Sport oder Wissenschaft verbunden. Unternehmen der Wirtschaft benötigten Talente höchstens für ihre Forschung und Entwicklung, manchmal fürs Management, aber nicht für die Produktion. Hier waren Fleiß und Disziplin ausreichend. Aber dies hat sich offensichtlich geändert.
Marktdruck wird heute von Unternehmen erzeugt, die auch in ihre Produktion Talente integrieren. Für Hintergründe und weiterführende Erläuterungen sei dem interessierten Leser das Buch »Denkwerkzeuge – Wie dynamikrobuste Unternehmen Marktdruck erzeugen« empfohlen.

(mehr …)