Am 16. und 17. Mai 2014  schrieben kreative Köpfe aus unterschiedlichen Disziplinen in Frankfurt am Main innerhalb von 48 Stunden ein Buch über den Wandel in der Zusammenarbeit und der Unternehmenskultur

Innerhalb von 48 Stunden ein umfassendes Buch zu schreiben klingt ausgesprochen sportlich – zumindest wenn der Anspruch darin liegt, dass das Ergebnis sich mit einem klassischen Herangehen messen können soll. Inspiriert wurde das ungewöhnliche Projekt vom “Execute Book”, das mit einer vergleichbaren Zielvorgabe ebenfalls innerhalb nur weniger Tage entstanden ist. Der Book Sprint zum Thema HR Innovation gab sich dafür zwei intensive Tage lang Zeit.

Ein Book Sprint zum Thema HR Innovation

Ein Book Sprint vereint zwei wesentliche Kräfte: die gemeinschaftliche Zusammenarbeit zu einem Thema, das den Akteuren besonders am Herzen liegt und das intensive Eintauchen in eine von Motivation getriebene Arbeitsatmosphäre. Das Thema für den Book Sprint stand ebenfalls schnell fest – wie schaffen es innovative Unternehmen für die kreativsten Köpfe ihrer Branche attraktiv zu sein und Begeisterung bei ihren Mitarbeitern zu wecken?

Nach dem Entstehen des Canvanizer während einer dieser 48 Stunden Unkonferenzen – dem Startup Weekend Nürnberg – und dem damit verbundenen Erfolg der Canvas Methodik, lag es nahe, den sich gerade entwickelnden HR Innovation Canvas ins Zentrum des Book Sprint zu rücken. Der HR Innovation Canvas ermöglicht es, die internen und externen Elemente einer erfolgreichen Personalstrategie auf einen Blick zu strukturieren und zu visualisieren. Er deckt dabei alle wesentlichen Aspekte von der Corporate Culture bis zur Recruiting Strategie ab.

Zwei Dutzend Autoren, zwei Tage Zeit, ein Ergebnis

Als Autoren und Unterstützer haben sich mehr als zwei Dutzend Experten eingefunden. Viele von ihnen haben persönlich am Book Sprint teilgenommen, der am 16. und 17. Mai in Frankfurt stattfand. Wem dies nicht möglich wer, der konnte separat Beiträge einreichen.

Ausblick

Derzeit arbeitet ein kleines Kernteam die Inhalte in eine Monografie um. Diese wird klassisch verlegt werden und liefert damit später einen Finanzierungsbeitrag zum Projekt. Bis dahin bleiben wir sehr gespannt, welche Einblicke von den Experten und Autoren rund um neue Wege der Zusammenarbeit, zu Unternehmenskommunikation und über Arbeitsorganisation den über den Book Sprint in die Organisationen finden werden!

Impressionen vom Book Sprint

Außerdem hat Franziska Köppe eine schöne Zusammenfassung geschrieben und tolle Fotos beigefügt.

Ein Gedanke zu „Der Book Sprint

  1. Pingback: Rückblick CreativeMonday Nr. 17 | ON!

Leave a Reply